Im Gleichklang leben
Martina Grünewald, Heilpraktikerin für Psychotherapie
                      

                                                                      


Heilmagnetismus  nach Franz Anton Mesmer

                       auch als Fernbehandlung möglich


  "Schmerz ist der Hungerschrei des Gewebes

nach fließender Energie"   

 

Heilmagnetismus ist ein Verfahren,  das mittels Handauflegen und spezifischen Techniken eine Harmonisierung von körpereigenen Energieflüssen erreicht.    Ziel ist es,  bei Störungen die Ordnung wieder herzustellen. 

 

Die „Energie“, mit der dabei gearbeitet wird, wird von den Anwendern/-innen vorwiegend als physikalische Größe gedacht, die sich naturwissenschaftlich erklären lässt. Franz Anton Mesmer ist im Zusammenhang mit Magnetismus und der Wiederentdeckung des Heilmagnetismus eine überragende geschichtliche Persönlichkeit. Wiederentdeckung deshalb, da Energieübertragung durch menschlichen Magnetismus und geistige Kraft uraltes Wissen darstellt, das in allen Kulturen praktiziert wurde und deshalb auch als Urheilmittel bezeichnet werden kann.

Die Gesetzmäßigkeiten, die am mineralischen Magneten festzustellen sind, können in Entsprechung auch auf den Heilmagnetismus des Menschen übertragen werden, so wie Mesmer es formuliert. Durch einfache Übungen ist es möglich, jedem Menschen diese ihm eigene magnetischen Kraft wieder bewusst zu machen. Der Heilmagnetismus beeinflusst im Grunde jede Erkrankung positiv.  

 

Folgende Beschwerden können gelindert werden: 

  •  bei einem allgemein geschwächten Immunsystem
  •  bei Störungen des vegetativen Nervensystems
  •  psychosomatische Störungen wie Migräne, Verdauungsprobleme, Hautprobleme,  Allergien
  •  bei konkreten Schmerzen an Gelenken, Rücken
  • bei psychischen Beschwerden wie Erschöpfungszustände/Burn-out, Mattheit,   Niedergeschlagenheit                      
  •  bei allen Beschwerden, die schulmedizinisch nicht begründet werden können